Mit dem Motorrad in Asien

Asien zu bereisen, muss gar nicht mal so kompliziert sein. Man kann auf asphaltierten Strassen bis Vladivostok, oder im Süden bis Indien fahren. Auch sind die Lebenshaltungskosten in den südlicheren Ländern Asiens relativ günstig.

Für viele asiatischen Länder benötigt man ein Carnet de passage.

Hauptrouten

  • Trans-Sibirien-Route: Durch Russland und Sibirien nach Vladivostok. Die Strecke bis Vladivostok ist heute durchgehend asphaltiert. Heutzutage ist es einfacher als früher, eine Genehmigung und das Visum zu erhalten, aber die Bürokratie und Korruption können einem immer noch das Leben schwer machen. Der erste Teil dieser Tour ist landschaftlich eher eintönig, wird aber gegen Osten zu immer interessanter. Teuer sind auf dieser Route die meist sehr schlechten Hotels. Wer es abenteuerlicher will, macht einen Abstecher in die Mongolei, welches für viele Reisende ein absolutes Highlight ist – der tollen Menschen wegen, und auch wegen der sehr abenteuerlichen Pisten. Auch die Fahrt durch Kasachstan kann auf Grund seiner pistenartigen Strassen eine interessante Herausforderung sein.
  • Seidenstrasse: Durch die zentralasiatischen Länder und die Mongolei nach Russland. Die Einreise nach Turkmenistan ist mühsam, und für den Transit benötigt man einen im vorhinein organisierten Führer. Die Einreise nach Kirgistan, Usbekistan und Tadschikistan sind einfacher. Diese Route ist herausfordernder, aber auch interessanter als die Trans-Sibirien-Route. Trotz aller bürokratischen Schwierigkeiten und Problemen mit der korrupten Polizei ist diese Route dank der Begegnungen und Landschaften ein Highlight!
  • Überland nach Indien: Durch die Türkei, Iran und Pakistan nach Indien. Auch diese Strecke ist durchgehend asphaltiert. Der Verkehr wird Richtung Osten hin immer chaotischer, und in Indien heißt Motorradfahren, sich in einem permanenten Adrenalinrausch zu bewegen. Aber auch daran gewöhnt man sich, und kann auch daran Gefallen finden. Und von Indien oder Nepal kann man das Motorrad per Flugzeug weiter nach Bangkok schicken, um Süd-Ost-Asien zu entdecken.

Einschränkungen

  • Für China, Saudi Arabien und Vietnam ist es sehr schwierig und kompliziert, eine Genehmigung für die Einreise mit dem Motorrad zu erhalten. Wer durch China mit dem Motorrad reisen möchte, muss sich entweder einer sehr teueren organisierten Tour anschließen, oder monatelang um die Genehmigungen kämpfen, und darf dann nur mit einer teueren Begleitung (Aufpasser) unterwegs sein.
  • Die Einfuhr des Motorrades nach Japan ist teuer und schwierig.
  • Gesperrt für die Einreise mit dem Motorrad ist Nordkorea.
  • Burma (Myanmar) kann seit kurzem durchfahren werden. Jedoch ist auch dies recht teuer und bedarf einiger Vorarbeit, und du darfst dich nicht frei im Land bewegen, und musst einen Aufpasser mit dir mitnehmen.
  • Nicht zu empfehlen bzw. sehr gefährlich sind die Reise durch Afghanistan, Yemen, Irak und Syrien.

Visum

Für viele Länder wird ein Visum benötigt. Dieses ist nicht immer an der Grenze erhältlich. Hier heißt es, sich im Vorhinein genau zu informieren und gut zu planen. Z.B. kann die Ausstellung eines Visum für den Iran einige Wochen dauern.

Motorrad-Reiserouten durch Asien

Bild: Beliebte Routen durch Asien (Quelle der Karte: www.weltkarte.com)

 

Nächste Destination: Mit einer Royal Enfield durch Indien