Mit einer Harley Davidson durch die USA

Die Freiheit auf 2 Rädern genießen – erfülle dir den Traum einer Reise mit einer Harley Davidson durch die USA!
Die legendäre Route 66, die Nationalparks des Wilden Westen, Highway Nr. 1 von L.A. nach San Francisco … eine Harley Davidson ist das ideale Motorrad für diese Tour!

Highlights

Harley Davidson in den USA BildDer Südwesten und Westen der USA sind wie geschaffen zum Cruisen: entlang der Pazifikküste von L.A. nach San Francisco, die grandiosen Nationalparks wie Grand Canyon, Death Valley, Monument Valley, Bryce Canyon, ins Spielerparadies Las Vegas, durch Texas …

Entlang der legendären Route 66 von Chicago nach L.A.

Oder quer durch die USA – von Florida nach Californien …

Eine Harley Davidson in den USA mieten

Der Mietpreis für eine Harley liegt zwischen 60 und 140 EURO pro Tag, abhängig von der Saison, der Gesamtmietdauer, dem Ort der Anmietung und welche Harley du möchtest.

Es gibt auch komplette Pakete, Self Drive Touren, welche Motorradmiete und Unterkunft in Motels beinhalten. 14 Tage Motorrad und Motel gibt es für unter 2.000 EURO pro Person, wenn man zu zweit auf einer Harley unterwegs ist.

Man kann auch Angebote finden, eine Harley zu überstellen. Hier ist die Motorradmiete um einiges günstiger, allerdings ist man mit der Reisezeit und Routenwahl eingeschränkt.

Harley Davidson in den USA BildKauf einer Harley in Amerika

Eine Harley Davidson in den USA zu kaufen ist bedeutend günstiger als in Europa. Hier ein paar Preisbeispiele für neue Motorräder: 1200 Custom – 10.500 USD; Fat Bob – 15.500 USD; Fat Boy – 17.000 USD; Road King – 20.000 USD.

Eine Harley in den USA zu kaufen, und nach der Reise wieder zu verkaufen, zahlt sich nur aus, wenn man mehrere Monate drüben bleibt.

Harley von USA nach Europa mitnehmen

Da eine Harley Davidson in den USA so viel billiger als bei uns ist, ist es eine Überlegung wert, eine Harley in den USA zu kaufen, damit in den USA Urlaub machen, und dann die Harley mit zurück nach Europa zu nehmen.

Allerdings sollte dies im Vorhinein genau kalkuliert werden. Denn es fallen, neben dem Transport der Harley nach Europa, noch einige weitere wesentliche Kosten an: Zollgebühren, Einfuhr-Umsatzsteuer, in Österreich noch die NOVA, diverse Umbauten (Tacho, Beleuchtungseinheiten, ev. Auspuff), und dann kommt noch die Typisierung dazu.

Weitere Tipps

  • Der heimische Führerschein gilt in den USA nur für 90 Tage. Wer länger bleibt, der muss entweder den amerikanischen Führerschein machen (geht wesentlich einfacher und billiger als in Europa), oder vor Ablauf der 90 Tage aus den USA aus- und wieder einreisen.
  • Willst du dein eigenes Motorrad mit in die USA nehmen, so rechne mit Verschiffungskosten hin und retour ab 2.500 EURO.

 

Nächste Destination: Mit dem Motorrad durch Asien