Motorradbekleidung und Schutzausrüstung

Bei einer langen Motorrad-Reise, oder gar Weltreise, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man mal die Kontrolle über das Motorrad verliert. Es muss ja nicht immer gleich ein schlimmer Unfall sein. Sei es ein leichter Ausrutscher, oder was Schlimmeres – das Tragen einer guten Ausrüstung wird sich immer bezahlt machen. Und zu glauben, dass man eine Weltreise ohne Umfaller hinkriegt, ist sehr optimistisch.

Bekleidung

Welches die optimale Schutzbekleidung für dich ist, hängt einmal davon ab, ob du ausschließlich auf Asphalt unterwegs bis, oder dich auch vermehrt auf Pisten bewegst. Und natürlich von Faktoren wie persönlicher Geschmack, Bequemlichkeit, Sicherheitsbedürfnis

Wichtig ist ausreichend Schutz vor Hitze, Kälte, Nässe und Verletzungen bei Unfällen. Achte bei der Wahl der Hose und Jacke außerdem auf guten Sitz, Bequemlichkeit, und auf herausnehmbare Protektoren und Sturzpolster, welche auch bei einem Sturz nicht verrutschen.

Die Motorradjacke und Hose sollten ein herausnehmbares Inlet haben; oder man nimmt eine zusätzliche Thermo-Jacke und Hose mit, welche bei Kälte unter der Motorradjacke bzw. Hose getragen werden kann.

Achte auch darauf, dass die Motorradjacke über ausreichend Lüftungsschlitze verfügt. Denn was nützt dir eine robuste Jacke, wenn du darin so schwitzt, dass deine Konzentration schon nach kurzer Fahrt rapide nachlässt. Und eine Jacke, die aus Bequemlichkeit nicht getragen wird, weil sie zu heiß ist, hilft auch nicht weiter.

Weitere Schutzausrüstung

Motorrad-Stiefel

Feste Schuhe sind ein Muss. Gerade für den, der gerne auf Pisten fährt, eignen sich feste Enduro-Stiefel. Diese bieten einen perfekten Schutz. Nachteil dabei ist, dass diese sehr unbequem zum Laufen sind.

Als Alternative bieten sich stabile Tourenstiefel an, welche auch einen guten Schutz bieten, mit denen man aber auch mal eine längere Strecke halbwegs bequem Laufen kann.

Helm

Da bieten sich an: Enduro-Helm mit Helmschirm, der entweder mit Visier oder Brille getragen werden kann; ein Klapphelm; oder ein Vollvisierhelm.

Achten sollte man auf perfekten und bequemen Sitz und gute Belüftung. Wichtig ist auch, dass es im Helm nicht zu laut wird – dh dass der Fahrtwind nicht zu sehr im Helm rauscht.

Tipp: nimm einen Spray mit, um schlechten Geruch im Helm zu entfernen. Außerdem einen Visierreiniger.

  • Handschuhe: Sommerhandschuhe und Handschuhe für kältere Tage
  • Rückenprotektor
  • eventuell ein Nackenschutzsystem
  • Nierenschutz
  • Funktionsunterwäsche und T-Shirts

 

Weiter zum Thema Camping