Rückkehr nach einer Weltreise

Wenn du von einer langen, mehrjährigen Weltreise zurückkommst, wird das Leben wahrscheinlich nie mehr genau so werden, wie es davor war. Und es wird einige Zeit dauern, bis du dich daheim im Alltag wieder gut zurechtfindest.

Integration

Auch wenn du dich schon seit langem wieder nach der Heimat sehnst, es wird nicht leicht sein. Du wirst dich daheim sehr eingeengt fühlen. Über lange Zeit hast du sehr viel Freiheit genossen, bist dein Tempo gegangen, hast viele interessante und aufgeschlossene Menschen kennengelernt, hast dich nicht durch Kleinigkeiten und Engstirnigkeiten beeinflussen lassen …

Und dann kommst du heim, und deine Freunde reden nur über Kindererziehung, Problemen in ihrem Job, dass alles teurer wird, und die Politiker schlecht sind … und eigentlich sind das Sachen, die dich gar nicht so interessieren. Und mit deinen Erlebnissen können sie auch nicht so viel anfangen.

Da kann man, nach der ersten Wiedersehensfreude, schon leicht in ein Tief schlittern

Arbeiten nach der Rückkehr

Der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt wird nicht immer einfach sein. Es gibt Leute, die das Glück haben, dass sie ein verständnisvoller Chef wieder einstellt. Das ist aber die Ausnahme.

Oft kann es aber schwierig sein, wieder einen Arbeitsplatz zu finden. Es gibt Chefs, die sehen es als positiv an, wenn jemand seine Träume realisiert hat, und Initiative bewiesen hat. Aber ob er dich auch anstellen will? Und du hast ja den Anschluss auch etwas verloren. In vielen Berufen wird der Wiedereinstieg schwierig, da man nicht mehr auf dem Laufenden ist.

Es bist auch du, der sich verändert hat: bist du wieder bereit, nach Jahren der Freiheit in die selbe Abhängigkeit zurückzukehren? Oft wird einem nichts anderes übrigbleiben.

Es ist auf jeden Fall sehr gut, wenn du finanzielle Reserven hast, wenn du heimkommst. Abgebrannt zurückkommen, das ist sehr hart!

Informiere dich auch rechtzeitig, ob du einen Arbeitslosenanspruch hast, wenn du zurückkommst.

Probleme mit dem Motorrad

Wenn du lange Zeit weg warst, wird es bei der Rückkehr das Problem geben, dass der TÜV bzw. das Pickerl (§57a) (in Österreich) abgelaufen sind. Du darfst dann eigentlich mit deinem Motorrad gar nicht mehr auf heimischen Straßen fahren. Und das Motorrad wieder neu abnehmen zu lassen, ist etwas mühsam, und kann auch einiges kosten. Da stellt sich auch die Frage, ob es sich bei einem Motorrad mit sehr vielen Kilometer am Tacho noch rentiert. Oder man setzt sich gleich wieder aufs bike und startet durch zur nächsten Runde ….