Tipps für Unterwegs

  • Fahre niemals in der Nacht!
  • Vermeide zu fahren, wenn du erschöpft bist. Lege lieber öfter mal eine Pause ein.
  • Fahre defensiv, und rechne mit dem nicht zu Erwartendem. Erwarte nicht die Einhaltung von Verkehrsregeln!
  • Lerne ein paar Worte der lokalen Sprache – viele neue Möglichkeiten werden sich auftun.
  • Trage deine Wertgegenstände, Papiere und Geld am Körper.
  • Bereite dich auf einen Notfall vor. Habe Geld auch an anderen Orten versteckt, und habe Kopien deiner Dokumente vorbereitet.
  • Trumpfe nicht mit deinen Besitztümern auf.
  • Zeige nicht dein Geld öffentlichen Plätzen. Habe eine Geldtasche mit wenig Geld, welches du unterwegs brauchst.
  • Wenn du zeltest, dann entweder in einem Dorf, wo du um Erlaubnis gefragt hast, oder an einer versteckten Stelle.
  • Wenn du dich irgendwo unsicher fühlst, dann entferne dich, oder mache dich bereit, schnell abzuhauen.
  • Wenn möglich, parke dein Motorrad in Städten über Nacht nicht draußen.
  • Wenn du dich nach dem Preis für eine Dienstleistung erkundigst, wirst du oft hören: it is up to youIm Klartext heißt das: wenn du zu viel zahlst, dann passt das. Wenn du nicht zu viel zahlst, dann mach dich auf eine unangenehme Diskussion bereit.
  • Gönne dir ab und zu eine Auszeit vom Reisen. Bleib länger an einem Ort und lade deine Batterien wieder auf.
  • Werde nicht paranoid: die meisten Leute, denen du unterwegs begegnest, sind dir freundlich gesinnt!

 

Tipps zum Thema Übernachten findest du hier.